Psychotherapie gegen Schwitzen

Grundsätzlich ist eine Psychotherapie um die Transpiration in den Griff zu bekommen erfolglos. Nur selten sind primäre psychische Probleme bei den betroffenen vorhanden. Psychische Probleme sind im Allgemeinen die Konsequenz und nicht die eigentliche Ursache des Schweißproblems. Daher empfiehlt es sich auch nicht Psychopharmaka gegen die Hyperhidrose, also das übermäßige Schwitzen, einzunehmen. Psychotherapie kann in dem Sinne eingesetzt werden, dass der Betroffene lernt mit seinem Problem umzugehen.