Schwitzen unter den Armen

Vermehrtes Schwitzen unter den Achseln

Schwitzen dient der Regulierung der Körpertemperatur. Sobald der Körper sei es durch Hitze oder Anstrengung auf Temperaturen kommt, wird Feuchtigkeit produziert, welche dann auf der Haut verdunstet um den Körper zu kühlen. Oftmals übersteigt die Schweißabsonderung jedoch das Maß des Notwendigen. Dann spricht man von übermäßigem Schwitzen. Sehr häufig betrifft dies die Achselbereiche. Will man auf den Gebrauch von effektiven Antitranspiranten und den Einsatz von Achselpads gegen Schweißflecken verzichten, könnten bereits folgende Tipps die Situation verbessern:
Sport. Wer regelmäßig Sport treibt vermindert das Schwitzen. Der Körper lernt so wann er nicht schwitzen soll und wann er schwitzen soll, nämlich dann wenn eine Kühlung des Körpers notwendig ist.
Kleiderwahl. Zu beachten sind atmungsaktive Materialien, wie bspw. Baumwoll-Shirts oder Lederschuhe. Negativ auf das Schwitzen wirken sich synthetische Stoffe aus. Weite, luftige Kleidung sollte enganliegender Kleidung vorgezogen werden.
Nahrung. Generell gilt es auf Süßes, Saures, Scharfes und Alkohol zu verzichten. Spezielle Tees, im Besonderen Salbeitee, wirken sich positiv auf das Schwitzen aus, da dieser einen schweißhemmenden Effekt hat. Auf Zigaretten sollte gänzlich verzichtet werden.

Wir werden im täglichem Leben regelrecht mit Werbung bombardiert. Allein die Kosmetikindustrie investiert jährlich Milliardenbeträge für Körperpflegeprodukte – in dieser Branche unerlässlich – denn gerade kosmetische Erzeugnisse, sogenannte „Marketingprodukte“, benötigen meist entweder einen zu großen Zeitraum für Ergebnisse oder bewähren sich nur mittels Placeboeffekt.
Schweißflecke und starker Körpergeruch werden als unhygienisch angesehen, was viele Betroffene stigmatisiert und weitreichende Folgen im persönlichen oder auch beruflichen Alltag haben kann.
Der Gebrauch eines Deodorants für die tägliche Körperpflege ist in unserer Gesellschaft unverzichtbar. Doch übertünchen Deos nur den Geruch ohne die Transpiration, das eigentliche Problem, zu hemmen.
Was die meisten Betroffenen nicht wissen, ihr Leid könnte schnell ein Ende haben. Vorwiegend im Internet bieten Hersteller hochkonzentrierte, Mittel gegen Schwitzen an. Diese weisen im Gegensatz zu herkömmlichen, im Handel erhältlichen Antitranspiranten einen erhöhten Anteil an Aluminiumsalzen auf, wodurch die Transpiration bspw. unter den Achseln zuverlässig eingestellt wird. >